landkreistag-bw.de
landkreistag-bw.de
Main-Tauber-Kreis, Tauberbischofsheim
  • Regierungsbezirk: Stuttgart
  • Einwohnerzahl: 132.691 (Stand 30.09.2020)
  • Fläche: 1.304,1 km2(Stand 31.12.2019)
  • Zahl kreisangehöriger Städte/Gemeinden: 18
  • Große Kreisstädte: 2
  • Kfz-Kennzeichen: TBB + MGH

Impressionen

Kloster Bronnbach
Frankendom in Boxberg-Wölchingen
Schloß Weikersheim
Kurpark bad Mergentheim
Kittsteintor und Burg Wertheim

Hausanschrift

Landratsamt Main-Tauber-Kreis
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Postanschrift

Landratsamt Main-Tauber-Kreis
Postfach 13 80
97933 Tauberbischofsheim

Kontakt

Pressestelle

E-Mail: pressestelle@remove-this.main-tauber-kreis.de
Telefon: 09341/82-5612
Fax: 09341/82-5690

Tourismus

E-Mail: touristik@remove-this.liebliches-taubertal.de
Telefon: 09341/82-5806
Fax: 09341/82-5700

Wirtschaftsförderung

E-Mail: wirtschaftsfoerderung@remove-this.main-tauber-kreis.de
Telefon: 09341/82-5708
Fax: 09341/82-85708

Zentrale

E-Mail: infos@remove-this.main-tauber-kreis.de
Telefon: 09341/82-0
Fax: 09341/82-5660

Sitzverteilung

Sitze gesamt: 48
CDU
17
Freie Wählervereinigung
10
SPD
9
Bündnis 90/Grüne
5
FDP / BLW
3
AfD
3
Linke
1

Geografische Lage

Regierungsbezirk
Tauberbischofsheim
Künzelsau
Heilbronn
Schwäbisch Hall
Ludwigsburg
Waiblingen
Aalen
Stuttgart
Esslingen
Göppingen
Heidenheim

Landrat

seit 01.06.2021
Christoph Schauder

Christoph Schauder wurde am 25. August 1981 in Heidelberg geboren. Nach dem Abitur in Mosbach studierte er an der Universität Heidelberg Rechtswissenschaften und legte die Erste und Zweite juristische Staatsprüfung ab.

Seine berufliche Laufbahn in der Landesverwaltung Baden-Württemberg begann er 2011 beim Landratsamt Bodenseekreis als Leiter der Baurechtsbehörde. 2014 wechselte Schauder als Referent für Raumordnung, Baurecht und Denkmalschutz zum Regierungspräsidium Stuttgart. Von 2015 bis 2019 war er Dezernent für Ordnung und Gesundheit beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.

Zum 1. August 2019 wechselte Christoph Schauder als Erster Landesbeamter in den Main-Tauber-Kreis. Am 17. März 2021 wählte ihn der dortige Kreistag im ersten Wahlgang mit 41 von 47 Stimmen bei sechs Enthaltungen zum Landrat. Als Nachfolger von Reinhard Frank trat er sein Amt am 1. Juni 2021 an. Schauder ist verheiratet.

Wissenswertes

Der Main-Tauber-Kreis ist der nördlichste Landkreis Baden-Württembergs. Die Tauber durchfließt ihn von Creglingen bis Wertheim und mündet dort in den Main. Das 120 Kilometer lange Taubertal und seine Seitentäler sind in die umliegenden Höhenzüge eingebettet.

1973 wurden die damaligen Landkreise Tauberbischofsheim und Mergentheim sowie fünf Gemeinden aus dem ehemaligen Landkreis Buchen zum Main-Tauber-Kreis zusammengeführt. Er gehört zum Regierungsbezirk Stuttgart, der Kreissitz ist in Tauberbischofsheim.

Innovation und Tradition gehen hier Hand in Hand: Zu den Aushängeschildern gehören mittelalterlich geprägte Städte, die zumeist mittelständische Industrie mit zahlreichen Weltmarktführern, der Weinbau, der Rad- und Wandertourismus sowie das kreiseigene Kulturzentrum Kloster Bronnbach. Es steht auch als Tagungsstätte mit Gästehaus im besonderen Ambiente zur Verfügung. Der Main-Tauber-Kreis ist laut Bundesfamilienatlas eine Top-Region für Familien und einer der Spitzenreiter beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Land. Eine wichtige Rolle spielen Gesundheit und Sport, gerade mit dem Heilbad Bad Mergentheim und dem Fechtzentrum mit Olympiastützpunkt in Tauberbischofsheim.
Der Main-Tauber-Kreis ist mit einer Fläche von 1342 Quadratkilometern einer der größten Landkreise in Baden-Württemberg. Gleichzeitig weist er die geringste Einwohnerdichte auf.