landkreistag-bw.de
landkreistag-bw.de
Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau
  • Regierungsbezirk: Freiburg
  • Einwohnerzahl: 262.406 (Stand 31.12.2017)
  • Fläche: 1.378,3 km2 (Stand 31.12.2017)
  • Zahl kreisangehöriger Städte/Gemeinden: 50
  • Große Kreisstädte: 0
  • Kfz-Kennzeichen: FR

Impressionen

  • Staussenbesen am Kaiserstuhl

  • Kloster St.Peter

  • Ausruhen im Joostal

  • Blick auf den Feldberg

  • Blick über das Markgräflerland

Hausanschrift

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Stadtstraße 2
79104 Freiburg im Breisgau

Postanschrift

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Stadtstraße 2
79104 Freiburg im Breisgau

Kontakt

Pressestelle

E-Mail: pressestelle@remove-this.lkbh.de
Telefon: 0761 2187-8120
Fax: 0761 2187-78120

Tourismus

E-Mail: strukturfoerderung@remove-this.lkbh.de
Telefon: 0761 2187-5300
Fax: 0761 2187-75300

Wirtschaftsförderung

E-Mail: strukturfoerderung@remove-this.lkbh.de
Telefon: 0761 2187-5300
Fax: 0761 2187-75300

Zentrale

E-Mail: poststelle@remove-this.lkbh.de
Telefon: 0761 2187-0
Fax: 0761 2187-9999

Sitzverteilung

Sitze gesamt: 69
CDU
28
Freie Wählervereinigung
12
Bündnis 90/Grüne
12
SPD
11
FDP
3
AfD
3

Geografische Lage

Regierungsbezirk
Offenburg
Emmendingen
Rottweil
Villingen-
Schwenningen
Tuttlingen
Freiburg
Konstanz
Waldshut
Lörrach

Landrat

seit 01.03.2008
Dorothea Störr-Ritter

Am 13. Dezember 2007 gewählt.
Amtsantritt: 3. März 2008

Dorothea Störr-Ritter studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Konstanz. Seit 1989 war sie als Rechtsanwältin in Kanzleien in Waldkirch, Stuttgart, Freiburg und Todtnau tätig. Von 2002 bis 2008 war sie Präsidentin des Bundes der Selbständigen in Baden-Württemberg. Von 2006 bis Anfang 2008 war sie zudem Präsidentin des Bundesverbandes der Selbständigen - Deutscher Gewerbeverband e.V. (BDS).
Dorothea Störr-Ritter trat 1994 in die CDU ein und wurde 1995 Mitglied im CDU-Kreisvorstand Emmendingen. Von Mai 2001 bis 2003 war sie Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Lörrach und von 2002 bis 2005 Landesgeschäftsführerin der CDU Baden-Württemberg. Bei den Bundestagswahlen 1998 zog sie über die Landesliste der CDU Baden-Württemberg in den Deutschen Bundestag ein. Aufgrund der Überhangmandate der CDU schied sie bei der Wahl 2005 aus dem Bundestag aus.
Am 17. Dezember 2007 wurde sie vom Kreistag des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald mit 57 von 66 Stimmen als Nachfolgerin von Jochen Glaeser zur Landrätin gewählt. Sie war bei ihrem Amtsantritt am 3. März 2008 die erste Landrätin in Baden-Württemberg.
Seit dem 12. Oktober 2011 ist sie Mitglied im Nationalen Normenkontrollrat in Berlin.
Dorothea Störr-Ritter ist verheiratet und Mutter zweier Töchter.

Wissenswertes

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald liegt in einer der landschaftlich und klimatisch attraktivsten Regionen im Südwesten Deutschlands. Das Kreisgebiet umfasst 50 Städte und Gemeinden zwischen 1.000 und über 18.000 Einwohnern. Insgesamt leben im Landkreis knapp 250.000 Menschen. Die Nähe zur Universitätsstadt Freiburg mit der Albert-Ludwigs-Universität und zahlreichen Forschungs-, Entwicklungs- und Transfereinrichtungen wirkt sich positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Region aus.

Vom Rhein erstreckt sich der Landkreis in West-Ost-Richtung über 65 Kilometer und reicht bis zu den höchsten Gipfeln des Südschwarzwalds. Die Länge in Nord-Süd-Richtung beträgt 40 Kilometer und reicht vom Kaiserstuhl über die Breisgauer Bucht bis in das Markgräflerland hinein.
 
Der Reiz des Landkreises liegt in der topographischen und visuellen Vielfalt seiner Landschaften und seiner insgesamt sieben verschiedenen Klimazonen. In der flachen Rheinebene dominiert die landwirtschaftliche Nutzung. Der Kaiserstuhl mit seinem vulkanischen Ursprung ist eine der wärmsten Gegenden Deutschlands mit einzigartiger Pflanzen- und Tierwelt. Hier und auf den sanften Hügeln des Markgräflerlands wird vor allem Wein und Obst angebaut. Im Hochschwarzwald bietet sich ein anderes Bild: Die subalpine Landschaft ist dominiert von Wäldern und offenen Bergkuppen mit einzigartigen Fernsichten. Hier liegen die höchsten Schwarzwaldberge, allen voran mit seinen 1.493 Metern der Feldberg, höchster Berg der deutschen Mittelgebirge.

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ist gemessen an den Übernachtungszahlen der tourismusstärkste Landkreis in Baden-Württemberg und zählt zu den 12 meistbesuchten Zielen in Deutschland. Die Wirtschaftsstruktur ist geprägt von mittelständischen Unternehmen. Die stärkste Einzelbranche im Kreis ist das Gesundheitswesen mit mehreren Krankenhäusern der Grundversorgung, Spezialkliniken sowie Kur- und Reha-Einrichtungen.