landkreistag-bw.de
landkreistag-bw.de
Landkreis Tübingen
  • Regierungsbezirk: Tübingen
  • Einwohnerzahl: 225.755 (Stand 31.12.2017)
  • Fläche: 519,1 km2 (Stand 31.12.2017)
  • Zahl kreisangehöriger Städte/Gemeinden: 15
  • Große Kreisstädte: 3
  • Kfz-Kennzeichen:

Impressionen

  • Hölderlinturm Tübingen

  • Neckarpromenade Rottenburg

  • Dreifürstensteig Mössingen

  • Klosterkirche Bebenhausen

  • Wurmlinger Kapelle

Hausanschrift

Landratsamt Tübingen
Wilhelm-Keil-Straße 50
72072 Tübingen

Postanschrift

Landratsamt Tübingen
Postfach 1929
72009 Tübingen

Kontakt

Pressestelle

E-Mail: pressestelle@remove-this.kreis-tuebingen.de
Telefon: 07071 207-5210
Fax: 07071 207-95210

Tourismus

E-Mail: tourismus@remove-this.kreis-tuebingen.de
Tel.: 07071 207-4410
Fax: 07071 207-4499tourismus@remove-this.kreis-tuebingen.de

Wirtschaftsförderung

E-Mail: messner@remove-this.kreis-tuebingen.de
Tel.: 07071 207-4410
Fax: 07071 207-4499

Zentrale

E-Mail: post@remove-this.kreis-tuebingen.de
Telefon: 07071 / 207-0
Fax: 07071 / 207-5999


Sitzverteilung

Sitze gesamt: 62
Freie Wählervereinigung
17
CDU
16
Bündnis 90/Grüne
14
SPD
9
Linke
4
FDP
2

Geografische Lage

Regierungsbezirk
Ravensburg
Ulm
Balingen
Sigmaringen
Friedrichshafen
Tübingen
Biberach
Reutlingen

Landrat

seit 01.09.2003
Joachim Walter

Joachim Walter studierte Rechtswissenschaften in Freiburg und schloss die Zweite Juristische Staatsprüfung 1990 ab. Nach seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in Freiburg leitete er von 1991 bis 1994 das Bau- und Umweltamt und zeitweise auch das Rechts- und Ordnungsamt im Landratsamt Zollernalbkreis.
Von 1994 bis 1996 war Joachim Walter Referent für Bau-, Ausländer- und Immissionsschutzrecht im Regierungspräsidium Freiburg.

Anschließend kehrte er wieder zurück in den Zollernalbkreis, wo er bis 2003 als Erster Landesbeamter und Dezernent für Berufsschulwesen, Abfallwirtschaft, Bau und Umwelt, Recht und Ordnung, Wasserwirtschaft und Veterinärwesen tätig war. 2003 setzte sich Joachim Walter gegen drei Mitbewerber durch und wurde zum Landrat des Landkreises Tübingen gewählt. Als Nachfolger von Albrecht Kroymann trat er sein Amt am 01.09.2003 an. 2011 wurde er mit 46 von 54 Stimmen vom Kreistag wiedergewählt und in seinem Amt bestätigt.

Nachdem Joachim Walter seit 2008 bereits den Vorsitz des Sozialausschusses innehatte, wurde er am 23.07.2013 schließlich zum Präsidenten des Landkreistages Baden-Württemberg gewählt.
Im Jahr 2014 wurde er zum Vizepräsidenten des Deutschen Landkreistags gewählt.

Wissenswertes

Der Landkreis Tübingen liegt verkehrsgünstig im Herzen Baden-Württembergs zwischen Alb und Schwarzwald und bietet mit seiner reizvollen Landschaft zahlreiche malerische Orte, die zum Wohlfühlen und Entdecken einladen.

Mit 519 km² ist der Landkreis Tübingen zwar der kleinste in Baden-Württemberg, nimmt bei der Bevölkerungszahl im landesweiten Vergleich aber eine Mittelstellung ein. Seit der Kreisreform im Jahr 1973 wuchs die Bevölkerung rasant um über 30 % auf rund 222.000 (2015) Einwohnerinnen und Einwohner. Diese verteilen sich auf 15 Kommunen mit insgesamt 61 Ortschaften, darunter drei Große Kreisstädte:
die Universitätsstadt Tübingen, die Bischofsstadt Rottenburg und die Blumenstadt Mössingen.

Ein breit gefächertes Schulsystem und im Anschluss daran berufliche Bildung, Fachhochschulen und die Eberhard-Karls-Universität sichern ein hohes Bildungsniveau und machen den Landkreis Tübingen zu einem attraktiven Gewerbe- und Dienstleistungsstandort. Universitätsnahe innovative Firmen im Bereich der Biotechnologie und Medizintechnik spielen im Wirtschaftsgefüge eine tragende Rolle, auch wenn nach wie vor der Dienstleistungsbereich die Wirtschaft im Landkreis dominiert und rund 70 % zum Arbeitnehmerentgelt beiträgt.

Kultur ist allgegenwärtig im Landkreis Tübingen, der europaweit zu den Landschaften mit der höchsten Dichte an Museen zählt. Hier finden sich weltberühmte Kulturgüter, unter anderem der „Tübinger Waffenläufer“ oder die ältesten Kunstwerke der Menschheit im Museum Schloss Hohentübingen.

Diese Mischung aus reizvoller Landschaft, exzellenter Infrastruktur und kultureller Vielfalt machen den Landkreis Tübingen zu einem attraktiven Wohn- und Lebensstandort.