landkreistag-bw.de
landkreistag-bw.de

Die Aufgaben der Landkreise von A-Z

Die Landkreise ergänzen die Tätigkeit der Gemeinden. Sie übernehmen Aufgaben, die zwischen Gemeinden anfallen oder für die eine einzelne Gemeinde zu klein ist - etwa bei der Müllabfuhr oder bei Berufsschulen. Als untere staatliche Verwaltungsbehörde ist das Landratsamt vor allem damit beschäftigt, Gefahren für die öffentliche Sicherheit abzuwenden und die Rechtsaufsicht über die Gemeinden im Kreisgebiet auszuüben.

Aufgaben „K“

Katastrophenschutz

Das Landratsamt ist untere Katastrophenschutzbehörde. Im Falle von Großbränden, Hochwasser oder sonstigen Gefahrenlagen koordiniert das Landratsamt auf der Grundlage von ausgearbeiteten Alarm- und Einsatzplänen den Einsatz aller Behörden, Hilfsorganisationen, Ärzte usw. Außerdem ist das Landratsamt im Katastrophenfall Informationsstelle für die Bürgerinnen und Bürger.

Kinderbetreuung

Die Landkreise sind neben den Städten und Gemeinden auch für die Bereitstellung eines bedarfsgerechten Angebotes an Plätzen in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege verantwortlich.

Klimaschutz

Klimaschutz ist ein bereichs-und aufgabenübergreifendes Querschnittsthema, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Etliche Landratsämter verfolgen die Ziele des Klimaschutzes im Rahmen eines integrierten Klimaschutzkonzepts. Unabhängig davon engagieren sich die Landkreise in vielen Bereichen für den Klimaschutz, etwa bei der Sanierung ihres Gebäudebestands, im Rahmen des Energiemanagements und im Beschaffungswesen.

Kommunalwahlen

Im Turnus von 5 Jahren werden die Mitglieder des Kreistags von der wahlberechtigten Kreisbevölkerung gewählt.

Kreiskämmerei

Die Kreiskämmerei des Landratsamts, und an ihrer Spitze die Kreiskämmerin/der Kreiskämmerer, ist für alle Finanz- und Haushaltsfragen zuständig.

Kreiskrankenhäuser

Als Träger von Kliniken sorgt der Landkreis für eine ausgewogene und leistungsfähige medizinische Versorgung seiner Bevölkerung.

Kreismedienzentren

Alle Landkreise unterhalten Kreismedienzentren, welche Schulen und Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung mit audiovisuellen und digitalen Medien sowie den dazugehörenden Geräten versorgen. Die Kreismedienzentren sind medienpädagogische Ratgeber und setzen Orientierungspunkte in der Flut der alltäglichen Medien und Daten.

Kreispolizeibehörde

Als Kreispolizeibehörde wird das Landratsamt in seiner Funktion als Staatsbehörde tätig und ist verantwortlicn für die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung.

Kreisreform

Durch die Kreisreform zum 1. Januar 1973 wurden die damals 63 Landkreise neu strukturiert. Seitdem gibt es in Baden-Württemberg 35 Landkreise.

Kreisstraßen

Als gesetzlicher Eigentümer der Kreisstraßen entscheidet der Landkreis über deren Neubau, Aus-und Umbau. Er ist verantwortlich für die Instandhaltung und die Verkehrssicherheit. Das Kreisstraßennetz in Baden-württemberg umfasst rd. 12.000 Kilometer.

Kreistag

Der Kreistag ist die Vertretung der Einwohner des Landkreises und gleichzeitig das wichtigste Organ. Er entscheidet über alle wichtigen Angelegenheiten des Landkreises und wird im Turnus von 5 Jahren durch die wahlberechtigte Kreisbevölkerung gewählt. Vorsitzender des Kreistags ist die Landrätin/der Landrat.

Kreisumlage

Sie wird vom Landkreis von den kreisangehörigen Städten und Gemeinden erhoben und dient der Finanzierung von ungedeckten Aufwendungen. Im Rahmen der Beratungen über Haushaltssatzung/Haushaltsplan wird sie jährlich vom Kreistag neu festgesetzt. Die Höhe der an den Landkreis zu zahlenden Kreisumlage richtet sich nach der Steuerkraft der jeweiligen Gemeinde.

Kriegsopferfürsorge

Die Kriegsopferfürsorge dient neben der Kriegsopferversorgung zum Ausgleich der schädigungsbedingten Folgen der Kriegsbeschädigten und ihrer Hinterbliebenen. Zuständig sind die Fürsorgestellen für Kriegsopfer.

Kunst und Kultur

Der Landkreis engagiert sich mit seiner Kulturpolitik dort, wo die Bemühungen der Städte und Gemeinden durch eigene Initiativen, eigene Infrastruktur und durch finanzielle Förderung ergänzt werden müssen, damit – auch abseits größerer Zentren im Ländlichen Raum – ein flächendeckendes kulturelles Angebot besteht. So werden insbesondere heimische Künstler gefördert.